Kann man Glück essen?

Ja, das können wir. Glückshormone beeinflussen unsere Stimmung positiv. Dazu gehört das wichtigste Glückshormon Serotonin, denn das macht glücklich. Ein Serotoninmangel dagegen kann zu Stimmungstief und sogar zu Depressionen führen. Was können wir also tuen, damit das Glück immer auf unserer Seite steht? Die Antwort ist: Glück essen. Wie das geht?

Serotonin aus Lebensmitteln gelangt leider nicht in das Gehirn, die Blut-Hirn-Schranke verhindert das. Eine Vorstufe von Serotonin, die Aminosäure Tryptophan, kann das Gehirn erreichen und unser Körper ist in der Lage, diese Aminosäure in das Glückshormon Serotonin umzuwandeln.

Die besten Lebensmittel, die uns glücklich machen und viel von der Serotonin-Vorstufe Tryptophan enthalten im Folgenden:

  • Samen und Nüsse wie Cashewkerne, Erdnüsse, Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln
  • Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen
  • Fleisch
  • Fisch
  • grünes Gemüse wie Grünkohl, Spinat, Bohnen
  • Quark
  • Bananen
  • Vollkornprodukte

Übrigens kann auch Magnesium die Bildung von Serotonin unterstützen und diesen Mineralstoff finden wir auch viel in Nüssen, Hülsenfrüchten, Bananen und Vollkornprodukten.

Legen Sie doch einfach mal zwischendurch einen Happy-DAY ein und essen Sie sich glücklich. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen glüklichen Start in die Woche . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.