Arzneipflanze 2020 – Lavendel

Wußten Sie schon, dass der echte Lavendel (Lavandula angustifolia) zur Arzneipflanze des Jahres 2020 nominiert wurde? „Der Name kommt vom lateinischen „lavare“ und bedeutet waschen“, erläutert uns die Ernährungsexpertin Sabine Ortmann aus Lübeck . Denn tatsächlich hat man diesen wunderbar duftenden Lavendel früher zum Baden und auch Wäschewaschen verwendet und erfreut sich heute noch großer Beliebtheit als Duftsäckchen im Kleiderschrank.

Duftsäckchen ganz einfach selber machen, indem man die die Blüte, sobald sie sich zeigt, bei trockenem Wetter erntet. Denn dann hat der Lavendel am meisten Duft und strotzt nur so vor ätherischen Ölen. Anschließend breite ich ihn an einem dunklen Ort auf Zeitungspapier aus. Auch mitsamt den Stängeln kann er geerntet werden und zum Trocknen in Büschen aufhängen. Dabei ist wichtig, dass genug Luft herankommt, damit der Lavendel nicht anfängt zu schimmeln.

Für die Duftsäckchen verwende ich nur die getrockneten Blüten. Die Säckchen nähe ich aus Stoffresten, bevorzugt aus Leinen. Hat man erstmal einige Exemplare, so kann man diese immer wieder verwenden. Wichtig ist jedoch, dass die Säckchen vorher gewaschen werden, um das Pheromonen der Motten zu vernichten. Denn Lavendel ist ideal hilfreich gegen Kleidermotten.

Mit ein paar Tropfen Lavendelöl zu Jahresbeginn auf die Kissen, bleibt das erwünschte Resultat bis zur nächsten Ernte erhalten. So bleibt der Kleiderschrank stets frisch beduftet. Auch wenige Tropfen Lavendelöl aufs Kissen, kann die Schlafqualität verbessern. Übrigens wird dem Lavendelöl auch eine desinfizierende Wirkung nachgesagt, daher gebe ich es auch manchmal in die Einfüllkammer von der Waschmaschine. Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihre Sabine Ortmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.